Aufrufe
vor 9 Monaten

HANSA 12-2021

  • Text
  • Hansaplus
  • Reederei
  • Schifffahrt
  • Container
  • Shipping
  • Schiffe
  • Hamburg
  • Hansa
  • Maritime
Deutsche Reeder & Flotten · Forschungsschifffahrt · Maritimes China · Marintec · UVHH · Europort · Damen Naval · COP26 & Klimapolitik · HANSA-Jahresrückblick · Briese · Harren & Partner

INHALT | CONTENTS

INHALT | CONTENTS 12 2021 3 EDITORIAL 3 – 2021: Deutsche Reeder zurück in der Spur? 5 SPOTLIGHT ON NEW SHIPS 5 – Neue CO 2 -Tanker werden Realität 6 MOMENTAUFNAHME 8 PEOPLE 10 MÄRKTE | MARKETS 10 – Signs of cooling in overheated spot market 10 – Viewpoint: Glenn Selling | Cool Carriers Reefer market aims for new peaks 12 – Rates | Fixtures 14 VERSICHERUNGEN | INSURANCE 14 – P&I Clubs fordern zweistellige Erhöhungen 15 – Havariechronik 16 SCHIFFFAHRT | SHIPPING 16 – COP 26: Signale aus Glasgow 20 – Havarie der »Zim Kingston«: Auf der Spur von Kühlschränken an Land 22 – Rückblick: Zwölf Monate in Schlagzeilen 36 – HANSA Podcast: 12 Monate & 24 Episoden 38 – Flotten & Investitionen: Deutschland, Containerland 40 – Briese vereint Schifffahrt und Meeresforschung 44 – Harren & Partner: Schatzsuche in der Tiefsee 46 – Gastbeitrag Rolf Stiefel | Bureau Veritas »Innovation ganzheitlich denken« 48 SCHIFFSTECHNIK | SHIP TECHNOLOGY 48 – Marintec ´21: 1,400 exhibitors from 30 countries 50 – German owners opt for Chinese shipyards 56 – Chinese Leasing gewinnt an Bedeutung 58 – Chinese leasing and the S&P market 60 – Strengthened Chinese repair capabilities 62 – HyProp Eco for Essberger 68 – Fregatte F 126 im Versuchskanal 72 – Europort `21: Lang erwartetes Wiedersehen 64 GREEN HUB: CHINESE SHIPBUILDING 76 HÄFEN | PORTS 76 – »Hamburger Hafen ist kein Selbstläufer« 78 PORT HUB 80 HTG-INFO 84 BUYERS GUIDE 88 TERMINE 89 IMPRESSUM 90 LETZTE SEITE 90 – Das »Schließen der Fettlücke« auf See 22-36 DER GROSSE HANSA-JAHRESRÜCKBLICK – 12 MONATE IN SCHLAGZEILEN Schifffahrt, Schiffbau, Häfen – In den vergangenen Monaten gab es wieder eine Fülle von interessanten maritimen Entwicklungen, die wir in unserem Online-Portal www.hansa-online.de veröffentlicht haben. In dieser Ausgabe zeigen wir wieder die interessantesten und meistgeklickten Nachrichten, die die Branche bewegt haben. Hier geht es zu Ihrem Probe-Abo: Mehr wissen. Besser entscheiden. Direkt buchen auf: www.hansa-online.de/abo Print-Ausgaben im Postversand inklusive Sonderbeilagen Zugang zu allen Online-Inhalten Volltextsuche im HANSA-Archiv E-Paper zum Download Ermäßigter Eintritt zu HANSA-Veranstaltungen 21,– € im Monat 4 HANSA – International Maritime Journal 12 | 2021

Neue CO 2 -Tanker werden Realität Mehr als nur eine Design-Studie oder eine Absichtserklärung: Northern Lights, ein Gemeinschaftsunternehmen der Energiekonzerne Equinor, Shell und TotalEnergies, hat Aufträge für den Bau zweier CO 2 -Tanker vergeben – ein Schiffstyp, dem viele Experten großes Potenzial nachsagen. Mit seiner grenzüberschreitenden CO 2 -Transport- und -Speicherinfrastruktur will Northern Lights die erste europäische Wertschöpfungskette für die Abscheidung und Speicherung von Kohlendioxid (CCS) in vollem Umfang ermöglichen »und damit den Weg für Kostensenkungen und die Ausweitung ähnlicher, künftiger Projekte ebnen«, heißt es in einer Ankündigung. Als entscheidender Teil der ersten Phase des Aufbaus einer CO 2 -Transport- und -Speicherinfrastruktur werden zwei CO 2 -Transporter mit einer Ladekapazität von jeweils 7.500 m3 und einer Länge von 130 m. Die Schiffe werden von Dalian Shipbuilding Industry (DSIC) gebaut und sollen Mitte 2024 zur Ablieferung bereit sein. Die Neubauten sind für den Transport von Flüssig-CO 2 mit speziell angefertigten Drucktanks ausgelegt. Der Haupttreibstoff wird LNG sein. Weitere innovative Technologien wie ein windunterstütztes Antriebssystem und Luftschmierung werden installiert, um die Kohlenstoffintensität im Vergleich zu herkömmlichen Systemen um rund 34 % zu senken. »Die Schiffe sind die ersten ihrer Art und werden möglicherweise einen neuen Standard für die CO 2 -Schifffahrt auf den Küstenhandelsrouten setzen«, erklärt Northern Lights. »Wichtiger Meilenstein« »Die Erteilung dieser Aufträge ist ein wichtiger Meilenstein. Der Einsatz von Tankern wird die Entwicklung eines flexiblen und effizienten europäischen Infrastrukturnetzes für den Transport von CO 2 ermöglichen, das von unseren Industriekunden abgeschieden wird, und die Kosten so niedrig wie möglich halten, um die Dekarbonisierung voranzutreiben. Ich freue mich auch sehr darüber, dass diese Schiffe so gebaut werden, dass ihre eigenen Emissionen durch den Einsatz innovativer Technologie auf ein Minimum reduziert Spotlight on new ships werden«, sagt Geschäftsführer Børre Jacobsen. Das Unternehmen will die Neubauten unter norwegischer Flagge betreiben, klassifiziert werden sie von DNV. Nach der Indienststellung sollen sie abgeschiedenes und verflüssigtes CO 2 von europäischen Emittenten laden und zum Empfangsterminal von Northern Lights in Øygarden im Westen Norwegens transportieren. Die CO 2 -Mengen werden über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg genau gemessen und gemeldet. Sodann steht eine Prüfung von »unabhängiger Stelle« an, die erforderlichen Unterlagen werden den Regulierungsbehörden und Zollbeamten zur Verfügung gestellt. RD Details 3 Ladekapazität ................. 7.500 m Länge ................................... 130 m Ablieferung ........................... 2024 Kraftstoff ............................... LNG Einsatzgebiet .................... Europa Flagge ........................... Norwegen Klassifikation ....................... DNV Auftraggeber ..... Northern Lights (JV of Equinor, Shell & Total) Werft ........... Dalian Shipbuilding Industry Co. (DISC) © Northern Lights HANSA – International Maritime Journal 12 | 2021 5

HANSA Magazine

HANSA Magazine

Hansa News Headlines