Aufrufe
vor 1 Jahr

HANSA 09-2021

  • Text
  • Hansaplus
  • Ports
  • Fleet
  • Schiffe
  • Hafen
  • Hamburg
  • Schifffahrt
  • Shipping
  • Ships
  • Hansa
  • Maritime
Motoren & Antriebstechnik · Mega-Yachten · Neva 2021 · STG Ship Efficiency · Seadevcon · Kreuzfahrt-Report · Wasser- und Hafenbau in Deutschland · Harren & Partner in Beirut

Elbe HÄFEN | PORTS

Elbe HÄFEN | PORTS NORDSEE Kieler Bucht 13 Deutsche Bucht 12 Eider 6 Nord-Ostsee-Kanal 2 4 3 KIEL 5 1 16 Stör 11 CUXHAVEN Oste 7 WILHELMSHAVEN 8 BREMERHAVEN HAMBURG Dollart 10 EMDEN Ems Ems-Jade-Kanal Jadebusen Weser 9 Oste Elbe Ems Elisabeth-Fehn-Kanal OLDENBURG Hunte BREMEN Viele Bauprojekte an der deutschen Küste Von der Ems bis zur Ostsee wird gebaggert und gebaut: Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) des Bundes arbeitet aktuell an mehreren Großprojekten im Bereich der Seeschifffahrt. Die HANSA gib einen Überblick der wichtigsten Maßnahmen 1 Laufender Neubau einer Seeschleuse zwischen Elbe und Nord- Ostsee-Kanal (NOK) mit einem Außenund einem Binnenhaupt zur Aufnahme der Schleusentore sowie die Anpassung der Einfahrt des elbseitigen Vorhafens. Der Neubau einer fünften Schleusenkammer dient der Aufrechterhaltung des Schiffsverkehrs auf der meist befahrenen künstlichen Seeschifffahrtsstraße der Welt während der anschließend anstehenden Grundinstandsetzung der vorhandenen Großen Schleuse und darüber hinaus. Die Kammerlänge der fünften Schleuse beträgt insgesamt etwa 360 m, die Kammerbreite 45 m. Die Auftragsvergabe erfolgte 2014, die Inbetriebnahme erwartet die WSV Ende 2026. Die Projektkosten belaufen sich insgesamt auf rund 1,2 Mrd. €. 2 NOK Oststrecke Insbesondere für die deutschen Nordseehäfen wichtige Handels- und Verkehrsverbindung in den Ostseeraum. Der Nord-Ostsee-Kanal (NOK) ist Teil des »Transeuropäischen Verkehrsnetzes« (TEN). Trotz der international weiterhin angespannten wirtschaftlichen Lage wurden 2020 insgesamt 73.820.856 t Ladung durch den Nord-Ostsee-Kanal transportiert. Rund 25.000 Schiffe nutzten die Kanalpassage. Hinzu kommen rund 8.900 Sportboote jährlich. Das Ausbauziel ist die Befahrbarkeit des Kanals mit Schiffen bis 280 m Länge, 32,5 m Breite und 9,5 m Tiefgang. Außerdem wird eine Verbesserung der Be- 66 HANSA – International Maritime Journal 09 | 2021

HÄFEN | PORTS F e h m a r n b e l t OSTSEE LÜBECK Lübecker Bucht Mecklenburger Bucht 15 WISMAR ROSTOCK 14 Warnow Recknitz STRALSUND Peene Tollense Rügischer Bodden Peene Stettiner Haff Pommersche Bucht Elbe-Lübeck-Kanal Galenbecker See © HANSA Uecker Elbe Müritz-Elde-Wasserstraße Havel Unteruckersee Oberuckersee Oder gegnungsmöglichkeiten im Ausbaubereich und damit eine Reduzierung der Passagezeit im Kanal angestrebt. Der Auftrag für die ersten beiden Lose (erster Bauabschnitt) der Kanalverbreiterung zwischen Großkönigsförde und Schinkel war Ende 2019 erteilt worden. Das Auftragsvolumen liegt bei rund 120 Mio. €. In einem ersten Schritt wurden bis Ende Februar 2020 an den von der Verbreiterung betroffenen Kanalböschungen Rodungsarbeiten vorgenommen. Die nachfolgend begonnenen Erdarbeiten laufen planmäßig. Auf rund 2 km erfolgte dann der Abtrag bis in die Nähe des Wasserspiegels. In den bereits abgetragenen Bereichen wurden die Entwässerungseinrichtungen eingebaut und die Böschung entsprechend des Ausbauzustandes profiliert. In diesem Bereich wurde Anfang Dezember 2020 der Bau Abstract: Dredging and infrastructure projects along the German coast From the river Ems up to the Baltic coast the the current projects of the German Waterways and shipping Authority WSV are spanning. The largest project certainly is the expansion and modernization of the heavily trafficked Ciel Canal. New locks, a deeper and broader fairway are intended to make the canal fit for future ship traffic. Other projects aim to improve the navigability of important port access routes to the Ports of Bremerhaven, Hamburg or Rostock. einer temporären Umschlagstelle abgeschlossen und diese in Betrieb genommen. Die Umschlagstelle dient zum Umschlag von Baumaterial, um die umliegenden Dörfer verkehrlich zu entlasten. Die Verbringung des Trockenbaggergutes auf die planfestgestellten Landflächen verläuft planmäßig. Bislang wurden an der Überwasserböschung schon über 700.000 m3 von den insgesamt geplanten 1,3 Mio. m3 Boden bewegt. Die Kapazitäten der Verbringungsfläche Ziegelgrube (rund 550.000 m3 Volumen) sind größtenteils ausgeschöpft. Die Verbringungsstelle Kippland Schinkel (rund 190.000 m3 Volumen) wurde für die anschließende Verbringung weiterer Böden vorbereitet und bereits mit ersten Bodenanteilen beschickt. Die Baustelleneinrichtung auf dem Spülfeld Flemhude ist abgeschlossen; HANSA – International Maritime Journal 09 | 2021 67

HANSA Magazine

HANSA Magazine

Hansa News Headlines