Aufrufe
vor 1 Jahr

HANSA 09-2017

  • Text
  • Hansaplus
  • Maritime
  • Hansa
  • Jahrgang
  • Marine
  • Shipping
  • Hamburg
  • Vessels
  • Ships
  • Schiffstechnik
  • Schifffahrt
Maritimes Russland | Annual Engine Survey | Schwerpunkt Wasserbau | LNG Update | Beschreibung  World Dream | HIPER Preview | Konsolidierung in Asien | Seefracht | MPP-Marktbericht

Schiffstechnik | Ship

Schiffstechnik | Ship Technology »World Dream« – Neuer Star für Asien Foto: Meyer Werft Der Januar und Februar sind für den chinesischen Kreuzfahrtmarkt die wichtigsten Monate des Jahres. Für die anstehende Saison hat der Genting-Konzern jetzt einen Neubau aus Papenburg am Start. Von Frank Behling CENTA POWER TRANSMISSION LEADING BY INNOVATION Stress im Antrieb? Wir bringen Ruhe rein! Der Anpassungskünstler: das äußerst verlagerungsfähige superelastische Kupplungssystem CENTAX-SEC lässt Reaktionskräfte und Schwingungen ins Leere laufen. Für hohe Elastizität in alle Richtungen. Modular aufgebaut und in zahlreichen Standard- und Sonderbauformen erhältlich. Flexibel und anpassungsfähig. So drehsteif, wie Sie es benötigen. Für Drehmomente bis 650 kNm. Für wirklich jeden 4-Takt-Motor. Kompetenz für Ihr Schiff. WWW.CENTA.INFO/CX-SEC R und um das traditionelle Neujahrsfest wird viel gereist. Die »World Dream« wird nach der »Genting Dream« als zweiter Neubau für Dream Cruises im November in Asien eintreffen – genau rechtzeitig für den Start in die Hauptsaison. Mit dem Neubau mit der Baunummer 712 liefert die Meyer Werft an ihren langjährigen Stammkunden Genting Hong Kong ein Schiff, das ganz für die Bedürfnisse des asiatischen Marktes konstruiert wurde. Die »World Dream« soll die neue Marke Dream Cruises in Asien weiter ausbauen. Dream Cruises ist neben den etablierten Marken Star Cruises und Crystal Cruises das dritte Kreuzfahrtprodukt unter dem Dach von Genting Hong Kong. Inzwischen ist der Konzern mit 25 Schiffen hinter Carnival Corporation und der Royal Caribbean Cruise Line die Nummer drei im Seereisemarkt, in Asien sogar Marktführer. Mit der 335 m langen und 39,70 m breiten »World Dream« bekommt die Marke Dream Lines ihre zweite Einheit für den Einsatz ab Hong Kong. Das 151.300 BRZ große Schiff wurde im August 2014 bei der Meyer Werft als Schwester der ein Jahr zuvor georderten »Genting Dream« bestellt. Der Bau erfolgte auf den Werften in Papenburg und Rostock. So wurde die Maschinenraumsektion komplett in Rostock bei der zur Meyer-Gruppe gehörenden Neptun Werft gebaut und Ende 2016 via Nord-Ostsee-Kanal nach Niedersachsen geschleppt. Weitere Zulieferungen für die Bug-Sektion kamen außerdem von polnischen Werften. Beim Design hat sich die Meyer Werft an der Schiffsklasse der »Norwegian Breakaway« (Baunummer 678) der Norwegian Cruise Line (NCL) orientiert. Der Rumpf wurde jedoch verändert. 50 HANSA International Maritime Journal – 154. Jahrgang – 2017 – Nr. 9

Schiffstechnik | Ship Technology Im Gegensatz zu den im US-Markt eingesetzten NCL-Halbschwestern ist das neue Flaggschiff der Dream Lines zwar um 11 m länger, allerdings auch um mehr als 1 m schmaler geworden. Beim Antrieb gleichen sich die Schiffe jedoch fast komplett. Jeweils fünf Motoren aus dem Hause MAN Diesel & Turbo erzeugen über große Generatoren 76.800 kW Leistung für die Fahrmotoren und den Bordbetrieb. Bei der »World Dream« sind drei Zwölf-Zylinder des Typs 48/60CR und zwei 16-Zylinder- Motoren des Typs V48/60CR eingebaut worden. Die elektrischen Komponenten des Antriebs wurden als Gesamtpaket an ABB nach Finnland vergeben. In Vuosaari bei Helsinki entstanden die beiden Antriebsgondeln des Typs Azipod XO, die jeweils 20,5 MW Leistung haben. Einen Unterschied bringt der um 1 m schmalere Rumpf aber auf jeden Fall zum Tragen. Die Höchstgeschwindigkeit des Neubaus beträgt 1 kn mehr als bei den fast identisch motorisierten Schiffen für NCL. Die alte Schiffau-Weisheit »Länge läuft« scheint sich hier wieder zu beweisen. Für eine bessere Umweltverträglichkeit wurden neben einem Scrubber-System auch ein neuartiges Ballastwasser-Reinigungssystem sowie eine Wärmerückgewinnung installiert. Für die Abgasnachbehandlung sind außerdem noch Reserven vorhanden. Die »World Dream« wird bei der Ausstattung der öffentlichen Räume ganz auf asiatische Bedürfnisse zugeschnitten. Viel Platz für Glücksspiel-Möglichkeiten, ein großes Theater und Wellnessbereiche gehören dazu. Dem Trend folgend, bekommt auch dieser Neubau einen speziellen Club-Bereich, in dem Passagiere gegen Aufpreis in einem eigenen Bereich unter sich sind. Er umfasst 142 Suiten sowie einen eigenen Gesundheitsbereich für medizinische Behandlungen und besondere Wellness-Angebote. Eine Bowlingbahn, Wasserrutschen, Hochseilparcours und natürlich eine Poollandschaft über mehrere Decks mit Strandbereich gehören zur Ausstattung. Neben den zwölf Rettungs- und sechs Tender-Booten aus dem Hause Fassmer verfügt die »World Dream« ebenfalls über zwei Mini-U-Boote des Typs »C-Explorer 5« der niederländischen Marke Worx. Mit den Tauchbooten können jeweils ein Fahrer und vier Passagiere bis zu 200 m tief unter das Schiff abtauchen. Die auf den Bahamas registrierte und vom DNV GL klassifizierte Einheit hat Abstract: »World Dream« – a new star for Asia For the Chinese cruise market January and February are the most important months of the year. The Genting Group from Papenburg is now about to hand over a newbuilding for the coming season. The »World Dream« was especially designed for the needs of the Asian market. Meyer Werft has built this novel cruise liner adapting the ship class of the »Norwegian Breakaway«. However, the hull of the »World Dream« has been altered. The drive concept for the Genting ship and the NCL vessel are almost identical. Further information: redaktion@hansa-online.de Wir gratulieren... ... der Meyer Werft zum erfolgreichen Projektabschluss der WORLD DREAM und wünschen Dream Cruises allzeit gute Fahrt. Gerne haben wir unseren Beitrag geleistet. SYSTEM PARTNER eine rund 1.700-köpfige Besatzung. Für die 3.352 Passagiere hat die Werft in der eigenen Fertigung 1.674 Kabinen gebaut, die zwischen Deck 5 und Deck 15 verteilt sind. Mehr als 70% der Kabinen haben einen eigenen Balkon. Ein LED-Beleuchtungssystem von Wärtsilä Funa sorgt für spezielle Lichteffekte an den beiden Seiten der Balkondecks. Diese Illumination hat sich bereits beim Schwesterschiff »Genting Dream« bewährt. Der Einsatz von LED-Technik senkt zudem den Stromverbrauch bei der Beleuchtung an Bord. Bei der Konstruktion und Entwicklung von Neubauten können Genting und die Meyer Werft inzwischen auf eine über 20-jährige Zusammenarbeit zurückblicken. Direkt nach der Gründung der Reedereimarke Star Cruises bestellte das Unternehmen vor 21 Jahren die ersten Neubauten in Papenburg. Vor fast genau 20 Jahren, am 5. Oktober 1997, wurde der Kiel gelegt. Im Herbst 1998 wurde die »Superstar Leo« als erster Neubau an das Schifffahrtsunternehmen abgeliefert. Nach der Übergabe der »World Dream« wird die Genting-Bauaufsicht in Deutschland bleiben und ihren Schwerpunkt in Mecklenburg-Vorpommern haben. Bei der Genting-Tochter MV Werften erfolgt in Kürze der Baustart des ersten von zwei neuen Schiffen der »Global«-Klasse. Mit 201.000 BRZ werden es die größten je in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffe sein. Ablieferung des ersten Kreuzliners ist 2020 geplant. M Brombach + Gess - Ihr Spezialist für: • Geklebte Glasfassade • Fassadenintegrierte Glasschiebetür • Rahmenloses Schiebefenster • Panorama Glasschiebedach • Windschutzwand • Brandschutzverglasung • Glaskuppel • Aufstellbares Oberlicht • Spezialgläser • DUROmare - sicher & leicht NEU! Loggia-Kabinen Fenstersystem NEU! Schiebedach aus Verbundwerkstoff marine glazing Brombach + Gess www.brombach-gess.de marine glazing - Ideas in Glass ® HANSA International Maritime Journal – 154. Jahrgang – 2017 – Nr. 9 51

HANSA Magazine

HANSA Magazine

Hansa News Headlines