Aufrufe
vor 1 Jahr

HANSA 06-2020

  • Text
  • Hansaplus
  • Maritime
  • Hansa
  • Hamburg
  • Schifffahrt
  • Shipping
  • Marine
  • Schiffe
  • Salvage
  • Unternehmen
  • Entwicklung
Brennstoffzelle | Neubau Wasaline | Interview Fairplay | Jubiläum Conti | Messtechnik | Hybride Technologien | Fosen Nordseewerke | Schleppen & Bergen | Interview Brand Marine | 125 Jahre Nord-Ostsee-Kanal

Tech-Hub Der

Tech-Hub Der »HANSA Tech-Hub« JAN DE NUL MAN-Motoren treiben Neubau an Jan den Nul stattet sein neues Offshore-Installationsschiff mit Antriebstechnik von MAN Energy Solutions (MAN) aus. Der 5.000-Tonnen-Neubau »Les Alizés«, der 2022 abgeliefert werden soll, wird bei China Merchant Heavy Industry (CMHI) gefertigt. Das Schiff erhält sechs 12V32/44CR-Hauptmotoren. Zusammen wird dadurch eine Leistung von 43.200 kW erreicht. Nach Angaben von MAN verfügen die Common-Rail-Motoren jeweils über ein verbessertes SCR-System zur Erfüllung der IMO-Tier-III-Anforderungen. Auch würden sie den strengeren NO x -Emissionsgrenzwerten der Euro-Stufe V gerecht. Durch die verbesserte NO x -Reduktionsrate könne der Neubau die ULEV- Norm (Ultra Low Emission Vessel) erfüllen, die eine bessere Luftqualität zum Ziel habe und sich durch niedrige NO x - und Partikelemissionen auszeichne. Die Motoren werden mit der Ecomap-Funktion von MAN ausgeliefert. NORTHWEST CREWING Beratung wird ausgebaut Northwest Crewing (NWC), Teil der Ems-Fehn- Group, baut seine Tätigkeit als Berater für Qualitäts-, Umwelt- und Arbeitssicherheit-Managementsysteme aus. Jüngster Erfolg ist eine Zertifizierung gemäß dem niederländischen Standard NEN »Safety Culture Ladder (SCL)«. Gemeinsam mit dem Emder Hafenterminalbetreiber »epas« wurde das Level 3 von 5 mit über 90 % erreicht. NWC hat »epas« bereits bei der Erstellung und Einführung von ISO 9001 (Qualität), 14001 (Umwelt) und 45001 (Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit) als integriertes Managementsystem unterstützt und beraten. Seit dem 1. Mai kann NWC seine Kunden zusätzlich zu ISO 9001, 14001 und 45001 auch bei der Einführung und Umsetzung der ISO-Norm 50001 (Energie- Management) beraten und unterstützen. »ISO-Normen sind heute, insbesondere für international tätige Firmen, ein absolutes Muss, um im Wettbewerb bestehen zu können«, sagt Jens Feuerhake, Geschäftsführer von NWC. v.l.: Dennis Heineking (Treox Industry), Gert Löhmer, Carsten Löhmer (beide Loewe Marine), Marc Heineking (Treox Industry) LOEWE MARINE | TREOX Exklusive Partnerschaft vereinbart Das Bremer Unternehmen Loewe Marine mit seiner Abteilung Loewe Biosecurity und die Treox Gruppe aus Landesbergen bündeln als exklusive Partner ab sofort ihre Kräfte, um zu beraten und wirksame Prozesse für die Hand-, Flächen-, Trinkwasser- sowie Klimaanlagendesinfektion on- und offshore zu installieren. Das Interesse der maritimen Anwender sei bereits groß, vor allem Handels- und Kreuzfahrtreedereien, aber auch Plattformbetreiber, Eigner von Megayachten und maritime Zulieferunternehmen begrüßten die konzentrierte Desinfektionskompetenz, heißt es. Man wolle Voraussetzungen schaffen, dass sich auf jedem Schiff die erforderlichen Desinfektionsprodukte eigenständig produzieren und entsprechende Desinfektionsprozesse durchführen lassen. Im »Tech-Hub« berichten wir über technologische Lösungen und Produkte aus allen Sparten der maritimen Industrie. Wir freuen uns auf Ihre News! 46 HANSA – International Maritime Journal 06 | 2020

Tech-Hub OPTIMARIN Leasing-Option für Ballastwasser-Anlagen Der norwegische Hersteller Optimarin bietet künftig die passende Finanzierung für seine Ballastwasseranlagen an. Optimarin hat sich mit einer ungenanntenbritischem Finanzierungsgesellschaft zusammengeschlossen, um Reedern künftig eine Finanzierungslösung beim Kauf von Ballastwasserbehandlungssystemen (BWTS) anzubieten. Dies sei ein Novum und soll Schiffseignern in der Corona-Krise helfen, die Installation ohne große Investitionsausgaben vornehmen zu können. Der Hersteller hofft darauf, die Nachfrage nach seinen BWTS-Anlagen ankurbeln zu können, obwohl zahlreiche Reedereien in den wirtschaftliche unsicheren Zeiten jede Ausgabe scheuen. Optimarin verweist darauf, dass Verstöße gegen das internationale Regelwerk mit hohen Geldstrafen belegt werden.Das Finanzierungsangebot sieht vor, die Gesamtinvestition in monatliche Zahlungen zu stückeln, ohne den Cashflow im Unternehmen zu sehr zu belasten. Eine Anzahlung müsse nicht geleistet werden, heißt es. Auch der Service sei im Preis enthalten. Der Zinssatz sei mit einer Bankfinanzierung zu vergleichen. Optimarin hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 1.000 Systeme verkauft, unter anderem an Royal Caribbean, Fednav, Hapag-Lloyd, Matson Navigation und MOL. Bei etwa 40% aller Installationen handle es sich um Nachrüstungen auf Bestandsschiffen. Die Optimarin-Systeme seien von einer Vielzahl von Klassifizierungsorganisationen zertifiziert, darunter ABS, Bureau Veritas, DNV GL und Lloyds Register. BLOHM+VOSS Umbau von Passagierschiff Die 1977 von MTW in Wismar gebaute und 2012 von Hapag-Lloyd Cruises übernommene »Hamburg«, die ehemalige »Columbus«, soll bei Blohm + Voss in Hamburg modernisiert werden. Das Schiff bietet Platz für maximal 400 Passagiere. Diese dürfen sich künftig an Bord auf neu gestaltete öffentliche Räume und Kabinen mit elektrisch absenkbaren Panaromafenstern freuen. Ursprünglich war ein Werftaufenthalt in Portugal geplant. In Lissabon erfolgten dann auch die Wartungs- und Klassearbeiten, der umfangreichere Umbau-Auftrag ging aber an die Werft Blohm + Voss die Teil der Bremer Lürssen-Gruppe ist. ABWASSERTECHNOLOGIE Hamann stattet US-Schiffe aus Hamann liefert Abwassermanagementsysteme für drei 60 m lange US-Forschungsschiffe, die sich derzeit bei Gulf Island Shipyard in Houma im US- Bundestaat Louisiana im Bau befinden. Die 60 m langen Neubauten, von denen der erste in diesem Jahr als »RCRV Taani 1« vom Stapel laufen soll, wurden von Glosten aus Seattle in Zusammenarbeit mit der Oregon State University konstruiert. Die Abwassermanagementsysteme sind für die Klärung von Schwarzwasser aus den Toiletten sowie Grauwasser aus Duschen, Waschbecken, Küchenspülbecken und Wäschereien ausgelegt und können in der Spitze 6.000 l Abwasser pro Tag behandeln. Die Spezialisten für Filtertechnologie in Schifffahrt und Industrie Filterelemente und ersatzteile für einfach-, Doppel- und Automatik filter für Schmieröle, Brennstoffe, Hydrauliköle, Wasser und Luft aller namhaften Hersteller. ersatz für Filtrex, Moatti, Nantong und Kanagawa Kiki, Sonderanfertigungen, verbesserte Spezial lösungen, kundenspezifische Einzelstücke nach Muster/Zeichnung. Fil-Tec Rixen GmbH Quality Made in gerMany Als Vertragspartner liefern wir Austauschund Originalfilterelemente von Fleetguard, Rexroth Bosch, Hengst, Triple R, Mann Filter, Mann+Hummel Osterrade 26 • D-21031 Hamburg • Phone: +49 (0)40 656 856-0 • info@ fil-tec-rixen.com • www.fil-tec-rixen.com HANSA – International Maritime Journal 06 | 2020 47

HANSA Magazine

HANSA Magazine

Hansa News Headlines