Aufrufe
vor 1 Jahr

HANSA 06-2019

  • Text
  • Hansaplus
  • Maritime
  • Hansa
  • Hamburg
  • Efficiency
  • Schiffe
  • Marine
  • Werften
  • Vessels
  • Shipping
  • Schiffstechnik
Reparatur & Umbau | Start-Ups | COMPIT Review | CIMAC 2019 | Terminaltechnik | Batterien & Hybrid | Offshore-Flotte | U.A.E. | Cruise Ship Interiors | Zeaborn & Offen

Tech-Hub Der neue

Tech-Hub Der neue »HANSA Tech-Hub« Ab sofort in jeder HANSA-Ausgabe unser neuer Service: Im »Tech-Hub« berichten wir über technologische Lösungen und Produkte aus allen Sparten der maritimen Industrie. Übersichtlich, umfassend, unabhängig. Sie schicken uns Ihre Unternehmensnachrichten, Personalien, Aufträge, Neuheiten an redaktion@hansa-online.de. Wir sichten, verarbeiten, veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihre News! FURUNO Seekarten-Software neu im Markt Furuno, Hersteller von Elektronik, Schiffsnavigation und Kommunikation hat seine neue elektronische Seekartensoftware »Timezero Prfessional V4« auf den Markt gebracht. Auf bis zu drei Monitoren können unterschiedliche Funktinen unabhängig voneinander angesteuert werden. Die Software enthält nach Hersteller-Angaben eine intuitive Benutzeroberfläche sowie eine Chart Engine für 2D- und 3D-Ansicht, hinzu kommen Radaroverlay, direkte Steuerung und Einblendung von FLIR M Infrarotkameras sowie Einbindung von AXIS IP, ARPA- und AIS-Funktion. Schon während Routen vom Nutzer angelegt werden, erfolgt parallel ein Sicherheitscheck, eine Sicherheitszone vor dem Schiff unterstützt das Sicherheitsmanagement zusätzlich. Zu den neuen Funktionen gehören den Agaben zufolge etwa übersichtlichere und animierte Wetterinformationen und meteorologischen Daten. FISCHER ABGASTECHNIK Neubau in Emsdetten und Produktentwicklungen Das im münsterländischen Emsdetten ansässige Unternehmen Fischer Abgastechnik setzt auf mehr »Platz«. Am Firmensitz entsteht derzeit ein Neubau inklusive Prüfstandsbereiche und Filterservice. Zwei Niederlassungen befinden sich in Bingen am Rhein und Herne, ein Montageservice in Ochsenhausen. Das Portfolio umfasst Rußpartikelfilter und Katalysatoren, Thermomanagementsysteme wie das im eigenen Haus entwickelte Brennersystem Helios- FFB für Motorengrößen bis 1.000KW oder das E-Power-System sowie DeNox-Entstickungssysteme. Neue Entwicklungen werden im Laufe des Jahres vorgestellt, unter anderem ein kleinerer Stützbrenner. Außerdem werden derzeit die ersten aktiven Rußfiltersysteme hinter OEM-SCR-Systemen getestet. Fischer hat eine eigene Konstruktions-, CFD- und FEM-Abteilung. Neben der Entwicklung und dem Vertrieb von Abgasnachbehandlungssystemen ist die Feuerlöschtechnik ein weiteres Standbein. Für den schwedischen Hersteller Fogmaker ist man Vertriebs- und Servicepartner. HERBERG Digitales Tool für Befrachter kommt im Sommer Herberg Systems aus Hamburg arbeitet an Charter.Works, einer neuartigen Softwarelösung für Schiffsbefrachter. Die erste Version soll »im Sommer 2019« auf dem europäischen Markt verfügbar sein. Das Ziel ist ein vereinfachtes Auftragsmanagement basierend auf einem Informationsinput über E-Mails. Die neue Auftragsmanagement-Software soll Befrachter dabei unterstützen, die Informationsflut zu managen. Die Funktionalität beruht auf einer sinnvollen E-Mail-Verwaltung. E-Mails werden an die Software weitergeleitet und Anfragen zugeordnet. Gleichzeitig können optional Aufträge generiert, E-Mails geschrieben und der Auftragsstatus kontrolliert werden. Da im Alltag auch Informationen über die Vertragspartner und die Positionen der Schiffe wichtig sind, ist ein Customer-Relationship-Management Tool integriert. 70 HANSA International Maritime Journal 06 | 2019

Tech-Hub KNUD E HANSEN | WALLENIUS SOL LNG-Großfähren mit Eisklasse Die schwedischen Reedereien Wallenius und SOL haben ein Joint Venture gegründet und RoRo-Neubauten bestellt. Das Konzept für die Schiffe mit 5.800 Spurmetern stammt vom dänischen Design-Büro Knud E. Hansen.»Die Frachter mit Eisklasse 1A werden eine Länge von ca. 242 m und eine Tragfähigkeit von ca. 27.000 t haben und damit die größten der Klasse sein«, teilte Knud E. Hansen mit. Es würden die ersten RoRo-Schiffe dieser Größenklasse überhaupt sein, die mit LNG-Motoren ausgestattet werden. Zudem ist während des Hafenaufenthalts eine Versorgung mit Landstrom vorgesehen. Bis zu vier Schiffe wurden bei der chinesischen Werft Yantai CIMC Raffles bestellt. Die Initiative der beiden Reedereien Wallenius und SOL zielt darauf ab, das Transportangebot für die finnische und schwedische Forstindustrie zu stärken. Als Fahrtgebiet werden der Bottnische Meerbusen, die Ostsee und die Nordsee genannt. WISKA Jubiläum und Wachstum Der Kaltenkirchener Zulieferer Wiska will in Deutschland und international expandieren. Pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum bestätigte die Geschäftsführung, dass die Fertigung in Kaltenkirchen ausgebaut werden soll. »International werden wir unsere Vertriebsstruktur und unsere Tochtergesellschaften weiter stärken«, sagte jetzt der Enkel des Firmengründers Ronald Hoppmann, der das Familienunternehmen mit seiner Schwester Tanja Hoppmann in 3. Generation führt. 1919 hatten sich ein Konstrukteur bei der Werft Blohm+Voss und ein Freund selbständig gemacht und eine Spezialfabrik für die Herstellung von Schiffsinstallationsmaterial aus Messing in Hamburg-Eimsbüttel gegründet: Hoppmann & Mulsow. NEW: Approved up to 500 mm shaft diameter KÜNZ Erster Freerider-Kunde 2018 hatte der österreische Kranhersteller Künz sein neues Produkt »Freerider« auf den Markt gebracht, jetzt gibt es einen ersten Kunden: das Kloosterboer Container Terminal in Vlissingen. Gleich vier Geräte mit einem höheren Automatisierungsgrad haben die Niederländer bestellt. Überzeugt habe unter anderem die Möglichkeit eines automatisierten RTG-Betriebs. Bestellt wurden halbautomatische Freerider 7+1 breit, mit dem Handling 1 über 5. Drei Remote-Desks gehören ebenfalls zum Lieferumfang.Der erste Kran soll Ende September nach Vlissingen transportiert, dort installiert und geprüft werden. Keep Cool www.profiseal.com ProfiSeal Fireproof Bulkhead Seal · fireproof A-60 and watertight · type approval DNV GL, KR, BV · easy installation due to split housings and seal rings · shaft and bulkhead electr. insulated · allowed radial movement +/- 5 mm Operating Limits: Shaft diameter: 50 to 500 mm (other shaft sizes on request) Pressure: max. 2 bar Temperature: -5 to +950° C Gliding Speed: max. 40 m/s or max. 150 m/s ProfiSeal GmbH · Mühlerstraße 13 · 55288 Schornsheim, Germany Contact us: +49 (0) 67 32 – 96 14 76 · sales@profiseal.com rz_anz_hansa-magazin_190513.indd 1 13.05.19 13:29 HANSA International Maritime Journal 06 | 2019 71

HANSA Magazine

HANSA Magazine

Hansa News Headlines