Aufrufe
vor 6 Monaten

HANSA 04-2022

  • Text
  • Hansaplus
  • Hamburg
  • Ukraine
  • Schiff
  • Ships
  • Marine
  • Schiffe
  • Schifffahrt
  • Shipping
  • Hansa
  • Maritime
Raten für Offshore-Schiffe | Interview Wilhelmsen | Ukraine-Krieg | Kreuzfahrt-Report · LNG-Terminal in Deutschland | Nor-Shipping 2022 | Mediships | Deutsche Flotte

SCHIFFSTECHNIK | SHIP

SCHIFFSTECHNIK | SHIP TECHNOLOGY 2026 dürfen Kreuzfahrtschiffe in bestimmte norwegische Fjorde nur noch emissionsfrei fahren – die Northern-Xplorer-Schiffe könnten das © Northern Xplorer Kreuzfahrt ohne Emissionen Nachdem er bereits emissionsfreie Sightseeingschiffe für ein neues Fjorderlebnis in Fahrt gebracht hat, macht sich der Norweger Rolf Sandvik mit Northern Xplorer nun daran, den Kreuzfahrtmarkt mit sauberen Passagierschiffen zu erobern. Von Felix Selzer Abgesehen von generellen Klima- und Umweltschutznotwendigkeiten macht ab 2026 eine Regierungsverordnung in Norwegen einen emissionsfreien Schiffsbetrieb in den Welterbestätten Geirangerfjord und Nærøyfjord zur Pflicht. Beides sind beliebte Ziele für Kreuzfahrtschiffe. vor diesem Hintergrund plant das norwegische Unternehmen Northern Xplorer eine Serie 14 wasserstoffbetriebener Kreuzfahrtschiffe, die die Naturschutzgebiete erlebbar machen sollen. An Bord sollen jeweils bis zu 300 Passagiere in 150 Kabinen Platz finden und von etwa 100 Besatzungsmitgliedern bedient werden. Die ersten Schiffe sollen ab 2024/2025 in Betrieb genommen werden, also noch vor der Null-Emissions-Verordnung für Norwegens Welterbe- Fjorde. Der CEO von Northern Xplorer, Rolf André Sandvik, ist Kapitän und verfügt über langjährige Erfahrung bei den Kreuzfahrtgesellschaften NCL und Crystal Cruises. Mehrere Jahre lang war er hier VP Destination Development. Zuletzt gründete er das Reiseunternehmen The Fjords mit Sitz im westnorwegischen Flåm, wo er als CEO eine neue Ära des umweltfreundlichen Sightseeings einleitete und 2016 das Hybrid-Elektroschiff »Vision of the Fjords« und 2018 die vollelektrische »Future of the Fjords« in Betrieb nahm. Jedes der beiden Schiffe kann bis zu 400 Passagiere auf geräuschlosen, schadstofffreien Fahrten im Unescogeschützten Nærøyfjord aufnehmen. Beide Schiffe wurden von der norwegischen Spezialschiffswerft Brødrene Aa gebaut und erhielten in ihrem jeweiligen Ablieferungsjahr die Auszeichnung »Schiff Rolf Sandvik, CEO von Northern Xplorer des Jahres« auf der maritimen Fachmesse SMM in Hamburg. Der Mann kann also bei seinem neuen Projekt auf handfeste Erfahrungen zurückgreifen. 44 HANSA – International Maritime Journal 04 | 2022

SCHIFFSTECHNIK | SHIP TECHNOLOGY Abstract: Cruising without emissions Norwgian zero-emission ship pioneer Rolf Sandvik is about to conquer the cruise ship market with emission-free vessels of his Northern Xplorer project. Sandvik is not just another visionary. The former CEO of The Fjords can look back on the successful intrduction of the emission-free sightseeing vessel »Future of the Fjords« in 2018 after lauching the hybrid sightseeing boat »Vision of the Fjords« in 2016. Northern Xplorer is still in talks with investors to secure financing and go ahead with the project. The company plans to launch the first of a fleet of 14 fuel cell and battry powered vessels in 2024. Die Northern-Xplorer-Schiffe sollen mit umweltfreundlichen Technologien ausgestattet werden, darunter vollelektrische Antriebe, Batteriespeicher, Wasserstoff-Brennstoffzellen und erneuerbare Hilfsenergie (Wind- und Sonnenenergie). Hochentwickelte HVAC- Systeme sollen vor der Ausbreitung von Krankheitserregern schützen, während die weitgehende Verwendung von recycelbaren Materialien dem Kreislaufgedanken Rechnung tragen soll. Außerdem werden die Schiffe den Plänen zufolge mit fortschrittlicher LADAR- Technologie ausgestattet sein, um Plastikmüll aufzuspüren und das Bewusstsein für die Verschmutzung der Meere zu schärfen. Gute Gespräche mit Investoren Gegenüber der HANSA erklärt Sandvik zum aktuellen Stand des Vorhabens: »Wir befinden uns derzeit in fruchtbaren Gesprächen mit Investoren und werden das Projekt vorantreiben, sobald die Finanzierung gesichert ist. Wir erhalten ein sehr positives Feedback vom Markt, zumal die Investoren zunehmend daran interessiert sind, nachhaltige emissionsfreie Projekte zu unterstützen, die realistisch und wirtschaftlich tragfähig sind. Die Vorarbeiten sind abgeschlossen, und wir sind bereit, loszulegen.« Laut Sandvik gibt es noch keine Entscheidung für eine bestimmte Werft, man spricht aber bereits Gespräche mit Kandidaten in Europa und Asien. Kontakt zu Werften Was das Motor-/Antriebssystem betrifft, so laufen Gespräche mit ABB und anderen Lieferanten. »Die Technologie entwickelt sich heute schneller weiter, als wir Schiffe bauen können, so dass diese Fragen erst in letzter Minute entschieden werden, wenn wir unbedingt eine endgültige Entscheidung treffen müssen«, sagt er. Ziel sei es jedenfalls, dass das erste Schiff noch in diesem Jahr in Auftrag gegeben und gebaut werde. Was die Antriebstechnologie angeht, zieht man bei Northern Xplorer eine Mischung aus Batterien und Wasserstoff-Brennstoffzellen in Betracht. Man stehe bereits in Kontakt mit den entsprechenden Lieferanten sowohl für das elektrische Element als auch für Batterien und Brennstoffzellen sollen die Schiffe antreiben den Energieträger, heißt es. Eine Klassifikationsgesellschaft für das Vorhaben ist noch nicht gefunden. »Die Schiffe werden selbstverständlich alle einschlägigen internationalen Vorschriften wie Solas und die Vorschriften für die sichere Rückkehr in den Hafen (SRtP) erfüllen. Unsere Schiffbauingenieure bei Multi Maritime haben kürzlich Gespräche mit der norwegischen Schifffahrtsbehörde (NMA) und der Klassifikationsgesellschaft aufgenommen.« CONDITION MONITORING SYSTEM ACCOMOS® & BEAROMOS® Bearing monitoring Long term analysis OUR PASSION. YOUR SAFETY. - since 1956 - HANSA – International Maritime Journal 04 | 2022 45

HANSA Magazine

HANSA Magazine

Hansa News Headlines