Aufrufe
vor 6 Monaten

HANSA 03-2022

  • Text
  • Hansaplus
  • Wasserstoff
  • Maersk
  • Schifffahrt
  • Container
  • Shipping
  • Schiff
  • Schiffe
  • Methanol
  • Hansa
  • Maritime
Arktische Schifffahrt| St. Lawrence · Future Fuels| Interview Denise Kurtulus / Rolls-Royce| HCOB-Schiffsfinanzierung| Jones-Act-Flotten| Methanol-Neubauten für Maersk| Marine Surveyors

PEOPLE SEASPAN: Jan

PEOPLE SEASPAN: Jan Kühnbaum soll als Vice President am Standort Hamburg für den weltgrößten Tramp-Reeder künftig Projekte entwickeln. In seinem Aufgabengebiet »Business Development – Europe« wird sich der einstige Geschäftsführer der Maklerfirma H. Schuldt, die später in Blue Net Chartering aufging, um Akquisition und Entwicklung neuer Projekte kümmern. STOLT NIELSEN: Niels G. Stolt- Nielsen tritt als CEO zurück. Bis ein Nachfolger gefunden ist, will Stolt-Nielsen weiterhin als CEO und Mitglied des Aufsichtsrats tätig sein. Er ist seit November 2000 CEO und seit 1996 Mitglied des Boards. Nun sei der richtige Zeitpunkt gekommen, um das Unternehmen mit frischen Kräften weiterzuführen, so der Vorstandschef. Personalie des Monats: Stute ersetzt Langkabel bei DNV DNV: Rasmus Stute ist neuer Area Manager der Klassifikationsgesellschaft für Deutschland. Er löst Jörg Langkabel im Rahmen einer geplanten Nachfolge ab. Langkabel soll die Business-Development-Aktivitäten von DNV im deutschen Schifffahrtsmarkt weiter unterstützen. Der Schiffbau-Ingenieur Stute hat in den letzten 18 Jahren für DNV in verschiedenen Führungspositionen sowohl in Asien als auch in Europa gearbeitet. Vor seiner Ernennung zum Area Manager für Deutschland war er an der Entwicklung des neuen Containership Excellence Centre in Hamburg beteiligt und war dessen Gründungsdirektor. BRAEMAR ACM: Felix Kausch, bis vor kurzem Chartering Director bei Hanseatic Unity, ist zu dem britischen Schiffsmakler gewechselt. In der Athener Niederlassung kümmert er sich fortan sowohl um Chartering als auch um Projekte für Containerschiffe. Vor seinem Eintritt bei Hanseatic Unity 2020 hatte der Deutsche viele Jahre für Maersk Broker gearbeitet, die längste Zeit in Singapur. SEAFAR: Janis Bargsten ist Chief Commercial Officer des belgischen Spezialisten für unbemannte Schifffahrt. Bargsten kommt von der digitalen Spedition Flexport, wo er zuletzt Vertriebschef in Deutschland war. Von 2012 bis 2015 arbeitet als rechte Hand des CEO der Hansa Treuhand Holding, davor war er für die Klassifikationsgesellschaft DNV und Arvato Services tätig. A.P. MØLLER-MAERSK: Robert Mærsk Uggla übernimmt den Chefposten im Aufsichtsrat. Bei der Jahreshauptversammlung am 15. März soll er zum Vorsitzenden des Board of Directors ernannt werden. Marc Engel soll sein Stellvertreter werden. Sie folgen auf Jim Hagemann Snabe und Ane Mærsk Mc- Kinney Uggla, die sich nicht wieder zur Wahl stellen. GRIMADLI GERMANY: Kai Wethmar, Vertriebsdirektor und Niederlassungsleiter Bremen, ist in die Geschäftsleitung der Grimaldi-Agentur in Deutschland aufgerückt. Der 46-jährige ist damit einer von vier Prokuristen unter Geschäftsführer Dirk Peters. Wethmar, gelernter Schifffahrtskaufmann, ist seit Gründung von Grimaldi Germany im Jahr 2001 im Unternehmen. UNION OF GREEK SHIPOWNERS: Melina Travlos von Neptune Lines ist neue Präsidentin des griechischen Reederverbands. Die 55-Jährige folgt auf Theodore Veniamis, der das Amt seit 2009 und damit ungewöhnlich lange innehatte. Neben Travlos wurden mit Maria Angelicoussis und Semiramis Palios von Diana Shipping zwei weitere Frauen in das 30-köpfige Präsidium gewählt. DLR: Sören Ehlers ist neuer Direktor des Instituts für Maritime Energiesysteme am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Die Technische Universität Hamburg (TUH) und das DLR erforschen am Standort Geesthacht gemeinsam innovative Technologien und den Einsatz alternativer Kraftstoffe, wie beispielsweise Wasserstoff, zur Dekarbonisierung der Schifffahrt 8 HANSA – International Maritime Journal 03 | 2022

PEOPLE HANSA PODCAST Prominente Gäste im maritimen Talk BUNDESREGIERUNG CLAUDIA MÜLLER Die Grünen-Bundestagsabgeordnete und neue Maritime Koordinatorin der Bundesregierung fordert von der deutschen maritimen Industrie eine konsequente Ausrichtung auf Zukunftsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Im HANSA PODCAST spricht sie über Fehler der Vergangenheit, Innovationen und Start-ups, die Insolvenz der MV Werften, Interessenten für die Standorte, nationale und europäische Schifffahrts- und Schiffbaupolitik, »Regulierungslücken« sowie Wasserstoff und LNG. NIEDERSACHSEN BERND ALTHUSMANN Der niedersächsische Wirtschaftsminister will die Werften des Landes weiter unterstützen, spricht sich aber auch dafür aus, dass die Schiffbauer ihr Portfolio erweitern und Kooperationen eingehen. Im HANSA POD- CAST spricht der CDU-Landeschef auch über Investitionen in Häfen und Innovationshilfen für den Schiffbau – zwei Posten, die eigentlich »deutlich erhöht« werden müssten – sowie seine Pläne für die Zeit nach der Landtagswahl im Herbst, sollte er neuer Ministerpräsident werden. HANSA – International Maritime Journal 03 | 2022 9

HANSA Magazine

HANSA Magazine

Hansa News Headlines