Aufrufe
vor 9 Monaten

HANSA 03-2020

  • Text
  • Hansaplus
  • Maritime
  • Hansa
  • Shipping
  • Hamburg
  • Ballast
  • Marine
  • Ports
  • Ships
  • Digital
  • Vessels
Zeamarine | Ausbau Wasserstraßen | Nordrange | Green Shipping | Ballastwasser | Hull & Hydrodynamics | North America | IHM | St. Lawrence Seaway | Maritime Start-ups

BÜCHErmarkt Ein

BÜCHErmarkt Ein Notfallmanager in Buchform Bereits seit 1888 gibt es einen Gesundheits-Ratgeber auf deutschen Handelsschiffen. Das neue Medizinische Handbuch See ist der praktikabelste und umfassendste Helfer, den Seeleute bei Verletzungen oder Erkrankungen je genutzt haben. Von Helma Nehrlich Abstract: A book-shaped emergency manager There has been a health guide on German merchant ships since 1888. The new Medical Manual Sea is the most practical and comprehensive aid that seafarers have ever used in case of injury or illness. The manual enables seafarers to quickly diagnose emergencies and illnesses. Written for helpers without medical experience, it provides clear instructions a step by step guidance to properly care for the injured or ill persons. Es passierte in Sekunden: Im Maschinenraum des Tankers pfiff plötzlich Dampf aus einem Verteiler. Ein Seemann wurde an Rumpf, linkem Unterarm und den Vorderseiten beider Beine verbrüht. Neben schmerzhaften Rötungen bildeten sich schnell große Blasen auf seiner Haut. Der nächste Hafen, Salalah in Oman, lag 540 sm und damit zwei Tage Fahrt entfernt. Der Kapitän und die Crew mussten selbst aktiv werden und umgehend mit der Behandlung des Schwerverletzten beginnen. Neben den medizinischen Kenntnissen, die nautische Offiziere in der Ausbildung erwerben und alle fünf Jahre auffrischen müssen, gibt es auf Seeschiffen unter deutscher Flagge drei wichtige Helfer bei solchen Notfällen: einen gedruckten Ratgeber, die Bordapotheke und die Funkärztliche Beratung (TMAS Germany). Die BG Verkehr hat nun das neue Medizinische Handbuch See veröffentlicht. Das Handbuch ermöglicht Seeleuten die schnelle Diagnose von Notfällen und Erkrankungen. Für Helfer ohne medizinische Praxis geschrieben, gibt es klare Anweisungen und führt Schritt für Schritt voran, Verletzte oder Erkrankten richtig zu versorgen. Zwischen der ersten »Anleitung zur Gesundheitspflege an Bord von Kauffahrteischiffen« vor 130 Jahren und dem gerade erschienenen Handbuch liegen Welten. Philipp Langenbuch, Leiter des Seeärztlichen Dienstes bei der BG Verkehr und einer der drei Autoren, beschreibt das Ziel des Buches: »Wir haben konsequent die Absicht verfolgt, für jedermann verständlich zu schreiben, keine lateinischen Fachbegriffe zu verwenden, durch Sachlichkeit Angst zu nehmen und alles auf die direkte Erfahrungswelt an Bord zu beziehen. Das Buch enthält zahlreiche Fotos und Grafiken, die medizinische Erfordernisse und Bedingungen im seemännischen Alltag zusammenbringen. Außerdem sollen anschauliche Videos den Schiffsoffizieren helfen und sie ermutigen, im Notfall zu helfen.« Langenbuchs Kollegin Annelie Ewen, die beim Seeärztlichen Dienst die medizinischen Wiederholungsseminare koordiniert, ergänzt: »Das Handbuch soll auch in der Ausbildung und für Übungsszenarien gut nutzbar sein. Dafür reichte es nicht, den bisherigen medizinischen Leitfaden einfach fortzuschreiben. Wir mussten etwas völlig Neues entwerfen.« Drei Jahre Arbeit bedeutete das. Dass Jens Tülsner, der dritte im Autorenteam, über eine jahrelange Erfahrung als Mediziner auf Kreuzfahrtschiffen verfügt, komplettierte die Expertise. 68 HANSA – International Maritime Journal 03 | 2020

BÜCHErmarkt © BG Verkehr Das Buch deckt die ganze Bandbreite von Notfällen und Erkrankungen an Bord ab – von der Erkältung bis zu Herzinfarkt. Es enthält in zwei weiteren Teilen zu Krankheitslehre und Gesundheitsschutz an Bord auch vertiefende Informationen und Erläuterungen, die gesetzliche Vorgaben einschließen. Seeleuten soll größtmögliche Handlungssicherheit gegeben werden: mit kurzen, eindeutigen Anweisungen zur Ausführung der notwendigen Handgriffe und Abläufe. Auch die klare Gliederung soll helfen: Von Ursachen und Symptomen wird unmittelbar zur notwendigen Behandlung übergeleitet. Besonders wichtige Hinweise sind mit Ausrufezeichen hervorgehoben. 250 Fotos, 100 Grafiken und 19, über QR- Codes abrufbare Video-Anleitungen verdeutlichen zudem komplexere Behandlungsmaßnahmen. Die Inhalte des Buches sind dabei auf die begrenzten Möglichkeiten an Bord zugeschnitten – und sie entsprechen dem aktuellen Stand der Medizin. Besonderen Wert haben die Autoren auf eine hohe medizinische Qualität bei gleichzeitiger Praxisnähe gelegt. Knapp 50 Fachleute gaben wertvolle Hinweise: von Kapitänen und Schiffsoffizieren, Lehrgangsanbietern über Notund Fachärzte, Rechtsmediziner und Gesundheitsschutzexperten bis hin zu Experten der Feuerwehr und Juristen. Axel Ekkernkamp, ärztlicher Direktor des BG Unfallklinikums Berlin, ist überzeugt: »Dieses Werk ist ein unverzichtbarer Ratgeber für Seeleute und wird die medizinische Versorgung auf Seeschiffen ganz wesentlich verbessern.« Bei dem eingangs beschriebenen Fall des verbrühten Mechanikers erklärt das neue Medizinische Handbuch, wie Verbrennungen zu klassifizieren sind – und dass sie lebensbedrohlich sind, sobald sie 15% der Hautoberfläche betreffen. Der behandelnde Offizier weiß dann, was er als Nächstes tun muss: dem Verletzten Flüssigkeit in Form von Infusionen und Getränken zuführen, ihm eine Sauerstoffbehandlung zuführen und einen Harnröhrenkatheter legen. n Philipp Langenbuch; Annelie Ewen, Jens Tülsner: Medizinisches Handbuch See, herausgegeben von der BG Verkehr, Carl W. Dingwort Verlag Hamburg 2019, 98,00 Euro, ISBN: 978-3-87166-071-9. Ab Frühjahr 2020 auch auf Englisch erhältlich HANSA – International Maritime Journal 03 | 2020 69

HANSA Magazine

HANSA Magazine

Hansa News Headlines