Aufrufe
vor 10 Monaten

HANSA 01-2019

  • Text
  • Hansaplus
  • Maritime
  • Hansa
  • Shipping
  • Jahrgang
  • Hamburg
  • Schiffe
  • Tanker
  • Schifffahrt
  • Sulphur
  • Container
Speditionen | Windantrieb | Tanker-Report | RAVE | Bilanz deutscher Häfen | Hyperloop | Fokus Bunker & Schmierstoffe | Shortsea | dship | Hansa Heavy Lift | Review HANSA-Forum 

Schifffahrt | Shipping

Schifffahrt | Shipping TWO CITIES. ONE PORT. GMBH & CO. KG HWERPUNKTE BREAKBULK 2018 BREMEN & BREMERHAVEN MPP-Marktgewichte verschieben sich – In der Mehrzweck- und Schwergutschifffahrt Carrier Zeamarine für eine Verschiebung Akteure legen zu – oder verlieren Marktanteile. der Schiffsgrößenentwicklung. Die Branche ist – ähnlich wie die Containerschifffahrt – ein wichtiges Segment für viele kleine, mittelgroße und selbst einige große deutsche Reedereien, sei es auf der operativen Carrieroder auf der Tramp-Seite des Marktes. Zum Teil namhafte Unternehmen wie etwa Peter Döhle, Briese, Jüngerhans, Krey oder Auerbach sind dort aktiv. Und die Branche ist ebenso betroffen von der Konsolidierungswelle, welche die jahrelange Schifffahrtskrise ausgelöst hat. Warum sollten sich hier die Marktgewichte also nicht verschieben? Zur Einordnung: Einem neuesten Container-Marktbericht des Branchendiensts Alphaliner zufolge sackte der Marktanteil des Branchenprimus Maersk in den vergangenen zwölf Monaten um 1,5% ab. Das ist der größte Rückgang aller großen Akteure. Negativ ist der Trend auch bei MSC (-0,1%), keine Veränderungen gab es bei der Nummer 4, CMA CGM, und beim japanischen Bündnis ONE. Marktanteile hinzugewonnen haben vor allem Cosco/OOCL mit 0,8%, die neue Nr. 3 im Markt, sowie in weitaus kleinerem Umfang Evergreen (+0,2%), Hyundai (+0,2%), Hapag-Lloyd (+0,1%), Yang Ming (+0,1%) und PIL (+0,1%). LOGO DES AUSTELLERS Wie im Containermarkt hat auch in der MPP-Schifffahrt die Schiffsgrößenentwicklung einen nicht zu vernachlässigenden Effekt, es gibt diverse Veränderungen der Marktanteile und -positionen, wie aus der Analyse im jüngsten Marktbericht des Hamburger Maklers Toepfer Transport hervorgeht. Ein Blick auf die gesamte MPP-Flotte mit mindestens 100 t kombinierter Krankapazität zeigt, dass sich die Rangfolge an der absoluten Spitze seit einem Jahr nicht verändert hat. BBC Chartering aus Leer – Tochter der Reedereigruppe Briese – liegt, zumindest nach Tragfähigkeit der gesamten Flotte, weiter vor der chinesischen Staatsreederei Cosco. Bei den Marktanteilen gab es allerdings Verschiebungen. So hat BBC im Rahmen seiner Flottenmodernisierung ein wenig eingebüßt, von 11,2% auf 10,92%, während Cosco durch die Indienststellung einiger Neubauten zugelegt hat, von 9,39 auf 9,88 %. Zeamarine auf Rang 4 MITARBEITERZAHL FLOTTE / PORTFOLIO und jetzt? sorgt nicht nur der junge der Verhältnisse. Auch andere Das liegt unter anderem an Von Michael Meyer Die größten Veränderungen ergeben sich im Jahresvergleich bei dem dänischen Carrier Thorco und dem neuen Akteur Zeamarine. Dieser war erst vor wenigen Wochen aus dem operativen Zusammenschluss 120 von Zeaborn Mitarbeiter (Nr. 8) aus Bremen und der US-Reederei Intermarine (Nr. 7) entstanden. Entsprechend wird die Flottenkapazität mittlerweile zusammengerechnet. Gemeinsam liegt man nun mit 5,15% Marktanteil auf Rang 4, direkt hinter BigLift/Spliethoff aus den Niederlanden. Dennoch Platzhaltertext wurden hier nicht einfach Flotten zusammengelegt, wie der Marktbericht zeigt. Vielmehr schrumpfte die gemeinsame Kapazität – wenn man die einzelnen Werte aus dem Jahr 2017 addiert – um 1,79 Prozentpunkte. Bei Thorco hingegen ist die verhältnismäßig umfangreiche Neustrukturierung der Geschäfte zu berücksichtigen. Dadurch rutschten die Dänen von Rang 4 (4,92%) auf Rang 8 und verloren fast 44% ihres Marktanteils. Neu in den Top 20 ist die japanische Reederei MOL auf Rang 18, die gegenüber der HANSA bereits bestätigt hatte, das Engagement im MPPund vor allem im Schwergutmarkt ausbauen zu wollen (HANSA 12/18). Weitere deutsche Akteure finden sich auf den Rängen 10, 15 und 16. Dort vereint MACS mit einem positiven Trend 2,3% (von 1,83%) sowie jeweils rückläufig Hansa Heavy Lift 1,33% (1,64%) und Harren & Partner 1,29% (von 1,69%) Markanteil auf ihre jeweilige Flotte. Zeamarine auf Rang 3 Bezieht man sich nun »nur« auf das Segment mit mehr als 250 t Krankapazität, also das Projekt- und Schwergutsegment, tritt der Einfluss der Schiffsgrößenentwicklung deutlicher zu Tage. Hier liegt BBC mit fast einem Fünftel der Kapazität klar vorn, vor Cosco und Zeamarine, das in diesem Segment sogar auf Rang drei gerutscht ist. BBC hat seinen Marktanteil mit einem Wachstum um über vier Prozentpunkte am stärksten ausgebaut. Das liegt unter anderem daran, dass die Leeraner einen kleinen Schwenk vollzogen haben, der sich im Jahresverlauf ange- 30 HANSA International Maritime Journal – 156. Jahrgang – 2019 – Nr. 1

Schifffahrt | Shipping Total MPP Fleet above 100 t combined lifting capacity Age structure >20 years 12% 0-5 years 13% 16-20 years 14% 11-15 years 19% deutet hatte: So setzt die Briese-Tochter stärker als zuvor auf größere Schiffe jenseits der 20.000-tdw- und sogar 30.000-tdw-Marke. In der Flottenstrategie ist das durchaus ein neuer Ansatz. Mehr Laderaum bedeutet in dieser Rechnung mehr Fracht und damit mehr Einnahmen, mit denen die Bunkerrechnung beglichen werden kann. Bei BBC sah man zuletzt bessere Bedingungen für den Einsatz dieser Schiffstypen, entsprechende Kontrakte wurden gesichert (HANSA 09/18), mittlerweile stehen zehn Frachter mit mehr als 20.000 tdw in der Flottenliste. Vor allem der Windenergiemarkt gilt als ein Treiber der Entwicklung. Cosco hingegen hat von 12,24% auf 11,68% etwas Marktanteil verloren, ebenso wie das chinesisch-polnische Joint Venture Chipolbrok. Der Carrier AAL, Tochter der Reedereigruppe des deutschen Unternehmers Heinrich Schoeller, konnte ihren Anteil stabil halten, verlor jedoch eine Position in der Rangliste durch den Auf- beziehungsweise Neu-Einstieg von Zeamarine. Allerdings hat AAL bereits angekündigt, die Flotte mittels eines Pools ausbauen zu wollen, das Augenmerk liegt auf Frachtern mit mehr als 30.000 tdw. Weitere deutsche Akteure unter den Top 20 im November waren Hansa Heavy Lift (seinerzeit vor der Insolvenzanmeldung auf Rang 8), Harren & Partner mit der Tochter SAL (Rang 9) und United Heavy Lift von Lars Rolner (Rang 14), die jedoch alle Markanteile abtreten mussten. Insgesamt sind die Gewinne und Verluste also relativ breit verteilt, in beiden Beobachtungsgruppen. Insofern ist die jüngst publizierte Einordnung des Branchendienstes Drewry, die Konsolidierung helfe nur den Großen, nur mit Einschränkung zu bestätigen. Und wie geht es weiter? Auch in den kommenden Monaten verspricht ein Blick auf den MPP-Markt einige Spannung und potenzielle Verschiebungen, auch wenn die Richtung nur schwer seriös vorherzusagen ist, und auch wenn der Markt im Hinblick auf Secondhand-Verkäufe weiter relativ ruhig bliebe. Das zumindest meinen die Experten von Toepfer Transport. Angesichts der wahren Hausse vor allem im 6-10 years 42% Abstract: MPP market balance changes – what next? © Toepfer Transport Jahr 2017 und zu Beginn des Jahres 2018 sowie der gestiegenen Preise ist das eine nachvollziehbare Einschätzung. Andererseits gibt es Entwicklungen, die den S&P-Markt noch einmal ankurbeln könnten, auch zumindest teilweise unabhängig von der Nachfragesituation, die im schlimmsten Fall für Beschäftigungsprobleme einiger Carrier und damit Schwierigkeiten bei Eignern und schlussendlich zu S&P-Potenzial führen könnte. Was aber sind die Faktoren? Zu nennen sind hier das Alter der Flotte, die anstehenden und geplanten Regulierungen der Internationalen Schifffahrtsorganisation IMO, weitere Portfolio-Verkäufe von Banken, vor allem der NordLB, die noch immer einen Abnehmer für rund 40 Schiffe sucht, Neubau-Projekte, das weitere Wachstum von Zeamarine und der möglicherweise sich verstärkende Fokus auf Liniendienste. •• Alter der Flotte: Laut der jüngsten Erhebung des Hamburger Maklers sind ein Viertel aller Schiffe mit mehr als The newly established carrier Zeamarine shakes up the mpp shipping market as it alters the balance of power. But other players are gaining, too – or they are losing ground. The development of ship sizes plays an important role in this game. German operator BBC still leads the pack in terms of crane capacity above 100 t, followed by Cosco. But in terms of market share the picture has changed quite a bit: Zeamarine has entered the ranking at position 4, or 3 when you look at vessels with crane capacity above 250 t. Within the mpp market with its special needs and sensitive cargoes, the demand for high-class tonnage will remain, that is for sure. Modern vessels and solid engineering know-how will be decisive when freight markets pick up again as predicted. Further information: redaktion@hansa-online.de HANSA International Maritime Journal – 156. Jahrgang – 2019 – Nr. 1 31

HANSA Magazine

HANSA Magazine

Hansa News Headlines